Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Medaillenflut für

Laufer Kegler

Mit insgesamt 5 Medaillen aus 6 Wettbewerben kehren die Laufer Breitensportkegler von Gut Holz 66 Lauf von der Bayerischen Meisterschaft zurück. Mit 2x Gold, 2x Silber und 1x Bronze avancierte der Traditionsverein zum erfolgreichsten Club des Landeschampionats.

weiterlesen...

 

Kompletter BM-Medaillensatz für Laufer Kegler

Jeweils einmal Gold, Silber und Bronze lautet die Bilanz der Breitensportkegler von Gut Holz 66 Lauf bei den Bayerischen Meisterschaften in den Einzel- und Paardisziplinen.

...weiterlesen


 Ergebnisse BM 2019 unter vbfk.de

Mannschaften/Tandems

Einzel/Paare/Jugend

 


Verbandsmeisterschaft

17.08.-25.08.2019

in Lauf

Bahnbelegung

 
Bezirksmeisterschaft 2019
 
 

Laufer Kegler mit der Auswahl erfolgreich

 

Weinheim/Baden (mb) – Mit zwei Titelgewinnen endete für den bayerischen Landesverband der 22. Deutsche Länderpokal der Breitensportkegler. Die beiden Kaderspieler Marion Gloßner-Fuchs und Markus Berger von Gut Holz 66 Lauf trugen mit ihren Auswahlmannschaften zum erfolgreichen Abschneiden bei.

 

 

Bereits im Januar wurden die Laufer Marion Gloßner-Fuchs und Markus Berger von der Vereinigung Bayerischer Freizeitkegler VBFK zum wiederholten Male für den Bayernkader 2019 nominiert. Maßgeblich dafür war die abgelaufene Saison 2018, wobei überregionaler Spielschnitt und Anzahl der Einsätze, aber auch Superkriterien wie Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft entscheidende Faktoren darstellten. Nach der offiziellen Benennung bei der VBFK-Delegiertenversammlung stand im März ein ganztätiger Kaderlehrgang auf dem Programm, bei dem die Keglerinnen und Kegler gründlich durchleuchtet wurden. (Die PZ berichtete) Ziel war die Vorbereitung auf den Deutschen Länderpokal sowie die Europameisterschaft für Auswahlmannschaften und Einzelspieler.

 

Marion Gloßner-Fuchs (links) und Markus Berger (rechts) von Gut Holz 66 Lauf gewannen für den Landesverband Bayern den 22. Deutschen Länderpokal. Für Trainer Roland Schiffner (Mitte) kam der Erfolg nicht von ungefähr…

 

Zum Auftakt des nationalen Sportjahres trafen sich nun die deutschen Breitensportkegler aus Baden, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Südbaden und Thüringen im badischen Weinheim zur 22. Auflage des Deutschen Länderpokals. Da im norddeutschen Raum auf Schere- bzw. Bohle-Bahnen gekegelt wird, nehmen sie aufgrund anderer Spielsysteme und Voraussetzungen nicht an dem Wettbewerb auf Classic-Bahnen teil. Jeder der sechs Landesverbände stellte jeweils ein 6-er-Auswahlmannschaft in den Disziplinen Frauen und Männer. Gekegelt wurde über eine Distanz von 100 Wurf im kombinierten Modus.

 

Im Vorjahr mussten sich die bayerischen Frauen in Straubing noch den Konkurrentinnen aus Rheinland-Pfalz beugen, doch holten sie in Weinheim zum Gegenschlag aus. Rita Sontheimer (424), Manuela Müller (453), Sarah Matthes (441), Sandra Prucker (439) und Heike Böttner (448) konnten Schlusskeglerin Marion Gloßner-Fuchs genügend Vorsprung mit auf den Weg geben, so dass die Lauferin ungefährdet mit 448 Kegeln den Sieg über die Ziellinie brachte. Mit einem Gesamtresultat von 2653 Kegeln verwies man die Mitstreiterinnen aus Rheinland-Pfalz (2593) und Baden (2557) auf die Ränge.

 

Spannender gestaltete sich der Ausgang bei den Männern, die als Vorjahressieger gejagt wurden. Heinrich Stiglmeier (488) und Dominik Dietrich (455) ließen zunächst an der Mission Titelverteidigung nicht den Hauch eines Zweifels. Dass Markus Berger mit 427 Kegeln unter seinen Möglichkeiten blieb, nutzten die Kontrahenten gnadenlos aus, um den erspielten Vorsprung zu egalisieren. Trotz guter Leistungen von Helmut Kazmierczak (470) und Karl-Peter Ebert (445) witterten die Verfolger Morgenluft und konterten. Es gelang jedoch Achim Setter, den hauchdünnen Vorsprung von wenigen Zählern zu verteidigen und mit 439 Kegeln sogar noch zu vergrößern. Mit insgesamt 2724 Kegeln setzten sich die bayerischen Herren am Ende gegenüber der Konkurrenz aus Baden (2708) und Rheinland-Pfalz (2537) durch.

 

Bei der abschließenden Siegerehrung lobte Trainer und Betreuer Roland Schiffner das Auftreten der bayerischen Akteure: „Die Weichen für die bevorstehende Europameisterschaft sind gestellt und zeigen, wo die Reise in München hingehen wird…“ Bereits in 5 Wochen wetteifern dort Breitensportkegler von insgesamt 10 Länderverbänden aus Deutschland, Österreich und Italien um die begehrten Titel in den Mannschaften und Einzeln. Marion Gloßner-Fuchs und Markus Berger werden nicht nur in den Teams erneut ihr Können unter Beweis stellen, sondern auch in ihren Einzeln. Die Lauferin hat dabei ein ganz besonderes Ziel im Sinn: Sie möchte ihren Titel aus dem Jahr 2017 natürlich am liebsten verteidigen…

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?